DIE FRUCHT UND DIE BESTÄNDIGKEIT

Mit der Ernte der Frucht – nachdem die Erde, das Wasser, die Luft und vor allem die Sonne das Beste mitgegeben haben – beginnt ein neuer Abschnitt. Wie gelingt es nun, das Wesentliche festzuhalten, in einen anderen, vielleicht neuen aufregenden Zustand überzuführen und zu konzentrieren? Alles beginnt vor dem Erhitzen der Maische. Es wäre auch schade, die intensive Arbeit der Bäume nicht zu würdigen. Die Auswahl der Topqualität der Früchte, der richtige Reifegrad und der pure Duft sind die wesentlichen Voraussetzungen. Dann beginnt der Transformations-prozess des Maischens – mit all seinen Geheimnissen, seiner Exaktheit und Präzision – vom Zucker zum Alkohol, von der Frucht zum klaren Aroma, von der flüchtigen Wahrnehmung zum Verdichten von Erlebnissen.

DAS FEUER BRINGT DIE ESSENZ HERVOR

Hier setzt die hohe Kunst des Brennmeisters ein, der nur ein Ziel verfolgt: so tief wie möglich zum artbedingten Aroma einer jeden Frucht vorzudringen. Denn erst durch das Brennen werden alle Essenzen in den Edelbrand konzentriert, um höchsten Genuss in seiner puren Form zu ermöglichen. Je schonender und langsamer destilliert wird, desto schöner kommen die aromatischen Unterschiede der einzelnen Fruchtsorten zur Geltung. Genau da erhält der Brand jene Zeit, die er braucht, um sich voll zu entfalten und so den Gaumen mit seiner Geschmacksvielfalt umschmeicheln zu können. Vom Sein zum Werden, einfach pur.